« Lehrberuf.info auf Facebook

 zur Übersicht

Falle Facebook »

Absage kassiert?  So reagierst du richtig: 3 wertvolle Tipps.

 

Eine Absage für die Lehrstelle zu bekommen ist bitter. Aber Kopf hoch, das ist kein Grund das Ziel aus den Augen zu verlieren oder sich hängen zu lassen. Denn nur ganz selten schaut ein Lehrvertrag innerhalb weniger Bewerbungen heraus.

Hier sind 3 wertvolle  Tipps für dich.
shutterstock_175893875

Vielleicht hast du gar nichts falsch gemacht – vielleicht war einfach nur die Anzahl der Bewerber auf die Wunschlehre deiner Träume zu groß. Wer weiß! Darum auch der erste Tipp:

 

 #1 Frag beim Unternehmen nach dem Grund der Absage.  Ein freundlicher Anruf, ein nettes E-Mail und du weißt was Sache ist. Hat es zu viele Bewerber gegeben? Waren deine Unterlagen fehlerhaft? Hast du beim Bewerbungsgespräch etwas falsch gemacht? So erfährst du mehr!

#2 Lass deine Bewerbungsunterlagen nochmal überprüfen. Vielleicht haben sich hier doch ein paar Fehler eingeschlichen. Rechtschreibung und Grammatik sind ja nicht so einfach. Vielleicht liegt es aber auch am unvorteilhaften Foto, frag in deinem Umfeld – auch Erwachsene oder Lehrstellenberater – nach ehrlichen Meinungen.

#3 Übe das Bewerbungsgespräch. So ein Gespräch kann schon nervös machen. Zu deiner Beruhigung und Übung kannst du eines machen: üben! Stell die Situation nach und gib deinem Gegenüber sachliche Antworten. Bleib freundlich und lächle. Übung macht den Meister. Auch gute Bewerbungsgespräche zu führen kann man lernen. 

TOP TIPP:  Wer viel über die Firma weiß, kann auch erfolgreichere Gespräche führen! Viel Glück.

PREMIUM PARTNER