Dein Strategieplan
Neue Lehrstellen per WhatsApp

Dein Strategieplan

Besonderheiten Strategischen Bewerbens

Abgesehen davon, dass du dich nicht wahllos und mit kopierten Bewerbungsunterlagen
bei unzähligen Firmen um eine Lehrstelle bewirbst, liegt der Unterschied auch darin, dass
du dich bemühst, möglichst häufig Kontakt mit deinen Zielbetrieben herzustellen. Je öfter
du bei dem Betrieb positiv auffällst, umso engagierter wirst du wahrgenommen und umso
größer ist die Chance, dass du eine Lehrstelle bekommst.

Hier Beispiele dafür, welche Kontaktmöglichkeiten es gibt:

  1. Den ersten Kontakt hattest du per Telefon, als du erfragtest, wie du dich bewerben
    sollst (online/offline) und wer für Lehrlingsaufnahmen zuständig ist.
  2. Dann hast du deine Unterlagen abgeschickt.
  3. Du rufst einige Tage später an. Frag ob deine Unterlagen gut angekommen sind, wie
    es weitergeht, bzw. wann du zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wirst.
  4. Du bekommst eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch, eine Absage oder man
    führt mit dir ein Telefoninterview.
  5. Du schickst eine Mail und bedankst dich dafür (auch für eine Absage Das macht kaum
    ein Jugendlicher, doch es eröffnet dir die Möglichkeit einer zweiten Chance). Wenn du
    zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wirst, bestätigst du in deiner Mail den
    Termin.
  6. Du führst das Bewerbungsgespräch.
  7. Du bedankst dich in einer Mail für die Möglichkeit des Vorstellens. Sollte etwa schief
    gegangen sein, kannst du darauf noch eingehen.
  8. Du bekommst eine Zusage oder eine Absage. In beiden Fällen antwortest du wieder
    mit einer Mail. Auch hier im Falle einer Absage. Oft fällt der erste Bewerber kurzfristig
    aus, dann nehmen Firmen gerne den Nächstgereihten, oder eben den, der am Besten
    in Erinnerung geblieben ist. Wenn du eine Zusage erhältst, bedankst du dich dafür und
    bestätigst, dass du deine Lehrstelle antrittst, bzw. wann du hinkommst um den
    bürokratischen Teil zu erledigen (z.B. Dienstvertrag unterschreiben).

Der Strategieplan

Du brauchst den Überblick, wann du dich wo beworben hast, administriere deine
Bewerbungen also professionell. Es gibt nichts Peinlicheres, als eine Firma versehentlich
mehrmals anzuschreiben. Oder, noch ärger, wenn dich ein Personalist anruft, nicht zu
wissen, was du ihm vorher geschrieben/geschickt hast.

Wenn du dir zu jeder Firma, an die du deine Bewerbung geschickt hast, einen Aktionsplan
anlegst, hat du immer den Überblick und vergisst nicht, was ausgemacht wurde.

Was auch immer du mit einem Personalisten vereinbarst, wird hier eingetragen:
Unterlagen, die du nachreichen sollst, Telefoninterviews die du gemacht hast, Einladungen
zu Bewerbungsinterviews, etc. Überhaupt jeden Kontakt mit dem Ausbildungsbetrieb.
Wenn du also eine Mail schickst, in der du einen Termin bestätigst oder dich für eine
Einladung bedankst, führst du dies in deinem Strategieplan an.

Lade dir den folgenden Stategieplan runter, kopiere ihn für jede der Firmen, bei der du
dich bewirbst und notiere immer gewissenhaft, was du mit dem Personalisten besprochen/
ausgemacht hast.

 

PREMIUM PARTNER