Deine Selbstanalyse

 

Der erste Schritt zur Lehrstelle ist immer eine Analyse deiner eigenen Fähigkeiten und
Interessen. Mache dir Gedanken über deine:

Deine Wünsche

Wo willst du hin?
Bist du erfolgreich, wenn du viel Geld verdienst oder wenn du dich in
deinem Beruf verwirklichen kannst?
Wo möchtest du deinen Erfolg erleben? In deinem kleinen Heimatort? Oder ist es dir egal, wo du dein Geld verdienst?
Brauchst du Menschen um dich, oder suchst du eher die Einsamkeit?
Diese Fragen musst du dir stellen, weil davon die Wahl deines zukünftigen Arbeitgebers abhängt.

Wie möchtest du dich entwickeln?
Denke nach, wie dein Leben in zehn Jahren aussehen soll.
Wie viel Zeit willst du für deinen Job aufwenden, wie viel Freizeit möchtest du haben?
Was möchtest du dir alles leisten können?
Wie wichtig ist dir Familie, eine Dauerbeziehung, sind Kinder in deiner Lebensplanung?

Deine Fähigkeiten

Was kannst du wirklich gut?
Wo liegen deine Stärken?
Wofür interessierst du dich ganz besonders?
Was hast du außerhalb deiner Ausbildungen gelernt?
Vielleicht hast du in der Schule nie etwas von Psychologie gehört und trotzdem kannst du dich gut in Menschen einfühlen.
Vielleicht hast du ein Lieblingshobby, für das du dir umfangreiches Wissen
erworben hast.
Solche Fähigkeiten haben nichts mit Ausbildungen, Schule und Lernen zu
tun, doch auch daraus lässt sich beruflich viel machen

Deine Persönlichkeit

Bist du ein guter Teamspieler oder bringst du deine Leistungen lieber allein?
Kannst du dich motivieren?
Bist du in der Lage, anderen zu vertrauen?
Reagierst du spontan oder brauchst du lange Überlegungszeiten?
Bist du auch unter Druck ausgeglichen und belastbar oder blockiert dich Stress?
Dein persönlicher Zugang zu Aufgaben und Herausforderungen stellt einen wesentlichen Charakterzug dar und muss Teil deiner Selbstdarstellung sein.

Deine Vorzüge

Alles was dir in die Wiege gelegt wurde bzw. was du dir an persönlichen Eigenschaften
erworben hast: Besondere Ausbildungen, gute Erziehung, aber auch regelmäßige
Ferialpraktika gelten als Vorzüge (weil nicht jeder Bewerber sie mitbringt).
Und zuletzt gehören auch persönliche Beziehungen dazu. Beziehungen, die du deiner Familie,
deinem Freundeskreis verdankst. Also Kontakte zu Menschen, die dich beruflich weiterbringen: Netzwerke, Vereine, Seilschaften.

Selbstbild Fremdbild

Du hast ein Bild von dir, deine Mitmenschen haben ein Bild von dir, das aber nicht mit
deinem Selbstbild übereinstimmen muss. Der Selbstbild/Fremdbild-Test zeigt dir, wie du
auf andere wirkst. In der Tabelle sind Stärken aufgelistet, die du – abhängig von der Wahl
deines Lehrberufs – im Berufsleben brauchen wirst. Schreib in jeder Zeile, ob diese Stärke
auf dich zutrifft oder nicht. „1“ steht für „sehr gut“, trifft also hundertprozentig zu, „5“ steht
für „nicht genügend“, trifft also überhaupt nicht auf dich zu.

 

PREMIUM PARTNER