PREMIUM PARTNER

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Muss ich zum Bewerbungsgespräch wirklich einen Anzug anziehen?
Ein Anzug muss nicht sein. Deine Garderobe hängt von der Lehrstelle, bzw. dem Unternehmen ab, bei dem du dich bewirbst. Deine Garderobe sagt viel über dich aus und bestimmt das Image, das du deinem Gegenüber vermittelst. Für Burschen ist die Kombination klassische Jeans mit Poloshirt fast immer richtig. Bei Banken, Anwälten oder anderen sehr klassischen Betrieben könntest du noch ein Sakko dazu nehmen. Aber einen Anzug, vielleicht gar mit Krawatte, würde ich dir in deinem Alter nicht raten. Wichtig ist, dass alles, was du trägst, sauber und gepflegt ist.
Ich möchte später als Autohändler arbeiten Was sollte ich für Stärken nennen?
Alles was es in Verbindung mit Autos gibt: Modellautos bauen, Fachzeitschriften lesen, an Papas Wagen rumschrauben, Automessen besuchen, Interesse an Technik und Design etc. Wenn du dich irgendwann später einmal als Autohänder selbstständig machen willst, solltest du zunächst als Autoverkäufer/Mechaniker Erfahrungen sammeln und dir dann das nötige Wirtschaftswissen, das du als Unternehmer brauchst, an einer (Fach-)Hochschule aneignen. Versuche ausserdem, neben der Schule möglichst viele Praktika bei Autohändlern oder in Werkstätten zu machen.

Wenn ich mich bei einer Firma bewerben möchte, muss ich da unbedingt vorher anrufen? Ich telefoniere nicht gerne und würde mich vor einem Telefonat lieber drücken.
Das Telefon wird von Bewerbern noch viel zu wenig genutzt. Das heißt, du kannst dir durch einen Anruf durchaus einen Vorsprung verschaffen. Dabei kannst du vieles klären und dann in deine schriftliche Bewerbung einbauen. Viele Firmen führen vor dem „echten“ Bewerbungsgespräch ein Telefoninterview mit den Bewerbern. Wenn du dich dabei nicht gut schlägst, wirst du auch zu keinen Bewerbungsgespräch mehr eingeladen. Was wird das Ziel deines ersten Anrufes sein? Willst du Informationen darüber, wie du dich in diesem Unternehmen bewirbst? Welche Positionen sind ausgeschrieben, wen schreibst du an, was legst du bei, wünscht man E-Mail-Bewerbungen, muss es eine schöne Mappe sein? In jedem Fall empfehle ich dir, dich nach entsprechender Vorbereitung, warm zu telefonieren. Ruf einige Firmen an, bei denen du absolut nicht arbeiten willst. Du wirst sehen, wie locker du argumentierst. Mach Testtelefonate mit Freunden und lass dir Feedback geben.
Ich habe mich bei mehreren Betrieben um eine Lehrstelle als Logistiker beworben. Jetzt haben drei der Firmen zugesagt. Was soll ich tun?
Die Firma, bei der du einsteigen wirst, bekommt eine Bestätigungsmail mit herzlichem Dank. Den beiden anderen schreibst du eine Mail, in der du dich für das Angebot der Lehrstelle bedankst, dass du dich aber für eine andere Firma entschieden hast. Eine kurze Erklärung käme gut rüber. So im Sinne von: „Ich habe den Eindruck, dass ich in das andere Unternehmen noch besser reinpassen werde/Ich glaube, dort meine Fähigkeiten noch besser einbringen zu können“.
Wenn ich mich schriftlich bewerbe, welche Zeugnisse schicke ich mit und aus welchem Zeitraum?

Der Umfang deiner Bewerbungsunterlagen hängt zunächst davon ab, ob du eine proaktive Bewerbung abschickst, du also nicht weißt, ob das Unternehmen überhaupt Lehrlinge aufnimmt oder ob du auf eine ausgeschriebene Lehrstelle reagierst. Wenn du auf eine Annonce antwortest, ist meist vorgegeben, welche Unterlagen mitzuschicken sind. Bei proaktiven Bewerbungen schickst du das letzte Schulzeugnis mit. Zeugnisse über Zusatzqualifikationen (z.B. ECDL) schickst du auch mit. Zur Sicherheit: Alle Dokumente die du deiner Bewerbung beilegst, nur in sauberen Kopien, niemals im Original.
Wenn ich eine Lehrstelle suche, kann ich mich darauf verlassen, dass alle verfügbaren Lehrstellen auch in Inseraten angeboten werden?
Nein keineswegs, Lehrlinge werden nicht immer über Inserate gesucht. Firmen von denen bekannt ist, dass sie eine seriöse Lehrlingsausbildung anbieten, bekommen genug proaktive Bewerbungen (also Eigenbewerbungen von Jugendlichen), die müssen gar nicht mehr inserieren. Es macht also Sinn, dass du dir die Firmen aussuchst, bei denen du gerne lernen würdest und dich dort bewirbst.
Mein Sohn will nicht weiter zur Schule gehen. Wenn er sich auf ein Inserat bewirbt, worauf muss er dann achten?
Auf eine gewisse Übereinstimmung der Anforderungen zu dem, was er mitbringt. Hundertprozentiger Übereinstimmung muss nicht sein. Wenn in einem Inserat z.B. betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse gefordert sind, kann ihr Sohn sich – vorausgesetzt er besucht derzeit eine HAK – durchaus für die Lehrstelle bewerben. Es gibt Betriebe, die sehr gerne Schulabbrecher ausbilden. Es gibt aber auch Firmen, die dies wegen der Anrechnungspflicht von Vorschulzeiten nicht tun. Das sollte vor der Bewerbung telefonisch abgeklärt werden. Bewerten Sie die Aussagen von Einschaltungen gemeinsam mit Ihrem Sohn kritisch und mit gesundem Menschenverstand. Wenn Punkte unklar sind, lassen Sie ihn anrufen. Es kommt nicht so gut an, wenn Eltern Firmen kontaktieren, dies lässt eine gewisse Unselbstständigkeit des Jugendlichen vermuten.
Ich hab das Poly endlich abgeschlossen und möchte mich telefonisch bewerben. Wie führe ich ein professionelles Telefonat?
Wichtig ist, dass du gleich zum Gesprächsanfang feststellst, ob du den richtigen Gesprächspartner erreicht hast. „Wer ist bei Ihnen für Personaleinstellungen verantwortlich?“ Das Telefonat konnte dann etwa so laufen: „Guten Tag Frau XY, mein Name ist Vorname/Nachname. Ich möchte mich bei Ihnen als Lehrling bewerben. Was muss ich dafür tun?“ Zeig dich interessiert: „Was kann ich tun, damit ich nicht einer von vielen Bewerbern bin? Können Sie mir einen Rat geben, worauf in Ihrem Haus besonders geachtet wird? Es ist für mich ganz wichtig, bei Ihnen die Lehre zu machen, weil …….“ Bereite dir ein paar gute Gründe vor. Am Ende des Telefonats bedankst du dich höflich: „Vielen Dank für das Gespräch, Sie haben mir sehr weitergeholfen. Darf ich meine Unterlagen an Sie persönlich schicken, Frau XY?“
Ich habe eine Reihe glückloser Bewerbungen hinter mir und verzweifle langsam.
Lass dir von vergangenen Misserfolgen nicht zukünftige Chancen vermiesen. Wenn du mit der Haltung „Wird eh nichts werden“ an deinen Berufseinstieg herangehst, garantiere ich dir, dass du Recht behalten wirst. Überprüfe die Qualität deiner Bewerbungsunterlagen. Wenn du darin nicht auf das jeweilige Unternehmen eingehst und möglicherweise auch nur an die „Sehr geehrten Damen und Herren“ schreibst, darfst du dich nicht wundern, wenn du keine Einladungen zu Bewerbungsgesprächen bekommst. Wenn du bei den Bewerbungsinterviews versagst, bereite dich besser darauf vor. Indem du z.B. Antworten auf mögliche Personalistenfragen überlegst und das Bewerbungsgespräch mit anderen übst.
Häufig gestellte Fragen der Personalisten
zum Schluss bieten wir dir noch eine Liste mit den beliebtesten Fragen der Personalisten und den passenden Antworten, damit du auch im Bewerbungsgespräch eine gute Figur machst. FAQ der Personalisten
nach oben