Neue Lehrstellen per WhatsApp

Dein Lebenslauf

Mädchen schreibt Lebenslauf für Bewerbung

Die perfekte Visitenkarte für deine Bewerbung. Für 99 Prozent der Personaler ist der Lebenslauf nach wie vor das A und O einer jeden Bewerbung – und der sollte vor allem strukturiert und übersichtlich sein. Was unbedingt in einem Lebenslauf enthalten sein muss, erfährst du hier.

Sei kreativ und hebe dich von der Konkurrenz ab. Verwende ein cooles aber übersichtliches Layout mit dezenten Farben und einheitlicher Schrift. Auf der nächsten Seite findest du ein Beispiel.

  • #1 Bewerbungsfoto

    Dein Passfoto sollte – ganz klassisch – oben rechts auf dem Lebenslauf zu sehen sein oder kann, um die Wirkung des Fotos zu verstärken und dieses größer abbilden zu können, auch auf einem separaten Deckblatt dargestellt werden.

  • #2 Persönliche Daten

    Hier gibst du - neben deinem Namen, dem Geburtsdatum und -ort, deine Kontaktdaten an. Bei einer Bewerbung im Social Media- oder Kreativ-Bereich können auch die Adressen deines Blogs oder deines Facebook- und Instagram-Accounts Erwähnung finden.

  • #3 Ausbildung

    Das Aktuelle kommt zuerst! So arbeitest du dich von deinem letzten Schul- bzw. Lehrabschluss bis zur Grundschule vor. Wichtig ist, dass dein Lebenslauf die genauen Zeitangaben und die Namen der Lehranstalten enthält.

  • #4 Praktika

    Erwähne hier Praktika aller Art, auch wenn es sich nur um ein Schülerpraktikum oder gar um einen Schnuppertag gehandelt haben sollte. Ein während der Ausbildung ausgeübter Nebenjob oder ein Ehrenamt können den zukünftigen Arbeitgebern darüber hinaus zeigen, wie engagiert du durchs Leben gehst.

  • #5 Kenntnisse & Fähigkeiten

    Du sprichst neben deiner Muttersprache fließend Englisch und kannst dich in Italienisch auf einfachem Niveau unterhalten? Du kennst dich in Photoshop aus, hast einen Excel-Kurs besucht und beherrscht eine Programmiersprache? Dann sollte dies unter diesem Punkt – unter Angabe der Leistungsstufe - genannt werden.

  • #6 Hobbys

    Deine Freizeitaktivitäten im Lebenslauf zu erwähnen, macht nur dann Sinn, wenn diese für den angehenden Beruf relevant sind. So kann sich eine Leidenschaft für Fotografie und Video oder das Betreiben eines Blogs in der Medienbranche günstig auswirken.

Beispiel tabellarischer Lebenslauf

PREMIUM PARTNER

  • UNIMARKT GRUPPE
  • Erste Bank
  • D. SWAROVSKI KG
  • HOFER KG