Neue Lehrstellen per WhatsApp

Lehre als Foto- und Multimediakaufmann/-frau

Die Ausbildung als Foto- und Multimediakaufmann/-frau





1. Die Tätigkeiten:

Als Foto- und Multimediakaufmann/-frau arbeitest du vor allem in Fachmärkten für Fotografie oder im Multimediahandel. Je nach Handelskette oder Unternehmen präsentierst du unterschiedlichste elektronische Geräte oder ähnliches. In einem Fotogeschäft beispielsweise bist du mit der Präsentation von Fotoapparaten, Zubehör usw. beschäftigt, während du bei großen Elektronikhändlern auch in Richtung Smartphones, Computer und vielem mehr tätig sein kannst.

Zentrale Aufgabe ist jedenfalls, die angebotenen Geräte den Kunden vorzustellen. Du erklärst ihnen die Funktionsweise, Handhabung und informierst über Eigenschaften. Außerdem hilfst du ihnen, Vergleiche zwischen verschiedenen Produkten aufzustellen, um das für sie optimale Produkt zu bestimmen. Außerdem bist du für Rückgaben verantwortlich, die du entweder an die Herstellerfirma zurücksendest, oder wo du in manchen Fällen sogar selber kleinere Reparaturen durchführen darfst. In Fachmärkten für Fotografie bist du noch zusätzlich für die Entwicklung der Fotos oder deren Druck verantwortlich.

Neben der Abwicklung dieser Kundenaufträge und dem grundsätzlichen Service bist du auch dafür verantwortlich, Lagerbestände zu erhalten, indem du bei dem jeweiligen Lieferanten fehlende Waren nachbestellst und kümmerst dich um die Lagerverwaltung.

2. Qualifikationen und Anforderungen:

Deine wichtigste Eigenschaften ist die kommunikative Fähigkeit. Der größte Teil deiner Aufgaben besteht oft aus dem Kundenkontakt. Während der Erklärungen musst du detailliert auf jedes Produkt eingehen und vor allem anhand der individuellen Wünsche deines Kunden eine Entscheidung treffen oder verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl stellen. Du musst dich höflich und freundlich verhalten, um das Vertrauen des Klienten zu erwecken. Dafür ist auch ein hohes Maß an Eloquenz hilfreich, da eine fachsprachliche Ausdrucksweise deine Professionalität unterstützt.

Für diesen Zweck ist es auch wichtig, Interesse für die angebotenen Produkte und den Bereich Foto und Multimedia zu zeigen. Dadurch fällt es dir leichter, Wissen über die Waren zu sammeln, welches du dann dem Kunden vermitteln kannst. Also wird auch eine gute Merkfähigkeit von dir erwartet. Du musst dir viele technischen Details und Hintergründe merken und dich auch mit neuer Technik auseinandersetzen, um den Kunden einen möglichst differenzierten und umfangreichen Überblick zu verschaffen.

Je nach Anstellung musst du auch ein Auge für Design und Gestaltung haben. Es kann sein, dass du bei der Anordnung von Produkten auf den Ausstellungsflächen dich darum kümmern musst, dass diese besonders gut präsentiert werden. Hier musst du ebenfalls kundenorientiert denken und versuchen, die Situation zu rekonstruieren, in die ein Kunde sich begibt, wenn er das Geschäft betritt.

Wenn dies der Fall ist, musst du selbstständig auf diesen Kunden zu gehen und deine Vertriebsfunktion erfüllen. Eigenständiges Arbeiten ist somit ebenfalls zentral, um deinen Tätigkeiten effizient und schnell nachgehen zu können.

3. Ablauf der Ausbildung:

Während der schulischen Ausbildung wird dir Wissen über viele verschiedene Bereiche vermittelt. Dazu zählen beispielsweise Lagermethoden oder auch Elemente des Rechnungswesens. Auch wirtschaftliche Aspekte und spezifische Bereiche wie Fotochemie, Elektronik und Akustik werden bearbeitet.

In deinem Unternehmen befasst du dich genau mit den Produkten, die verkauft werden. Außerdem wirst du an den Kundenkontakt herangeführt und mit Vertriebstechniken bekannt gemacht. Auch der Umgang mit den EDV-Systemen wird dir beigebracht, damit du beispielsweise Bestellprozesse selber durchführen kannst. Ebenfalls wichtig ist die schrittweise Heranführung an die Ermittlung von Lagerbeständen und notwendigen Mindestbeständen, sodass du selbstständig entscheiden kannst, wann der Kauf neuer Waren notwendig ist.

4. Das Gehalt:

Du erhältst zu Beginn deiner Ausbildung 590€ brutto im Monat. Dieses Gehalt steigert sich im zweiten Jahr auf 745 Euro. Während deines dritten und vierten Lehrjahres verdienst du 1055 beziehungsweise 1110 Euro im Monat, womit du über dem Durchschnitt liegst.

Ausgebildete Multimediakaufleute erhalten als Einstiegsgehalt zwischen 1480 und 1640 Euro im Monat. Dieses Gehalt steigt selbstverständlich mit wachsender Berufserfahrung und mit wachsendem Verantwortungsniveau und Kompetenzlevel.

5. Karrieremöglichkeiten:

In diesem Beruf ist ständige Weiterbildung notwendig, da ständig neue Produkte auf den Markt kommen und immer bessere Techniken verkauft werden, mit denen du dich auskennen musst. Dafür nimmst du an Weiterbildungskursen teil, die dich über neue Berufssparten informieren.

Durch ein Studium im Bereich Multimedia kannst du dich dazu qualifizieren, als Abteilungsleiter tätig zu sein oder in kleineren Betrieben als Prokurist zu arbeiten. Hier hast du in kleinen Unternehmen teilweise noch bessere Aufstiegschancen als in großen Ketten.

PREMIUM PARTNER

  • D. SWAROVSKI KG
  • Nah & Frisch
  • dm drogerie markt GmbH
  • OBI