Neue Lehrstellen per WhatsApp

Lehre als Hotel- und Gastgewerbeassistent/-in

Die Ausbildung als Hotel- und Gastgewerbeassistent/in

Jeder möchte gerne einen angenehmen und schönen Urlaub verbringen. Damit alles nach Plan läuft und kein Wunsch der Gäste unerfüllt bleibt – dafür sorgt der/die Hotel- und Gastgewerbeassistent/in.

Gearbeitet wird entweder direkt am Empfang, wo der Check-In stattfindnet, oder hinter der Empfangstheke, wenn Verwaltungsarbeiten zu erledigen sind.

1. Die Tätigkeiten

In erster Linie kommt auf dich die Verwaltung und Organisation der Gaststätte oder des Hotels zu. Dazu gehören das Führen der Gästeliste, die regelmäßige Inventur des kompletten Bestands und das Bestellen der erforderlichen Waren für den Betrieb.

Am Check-In, auch Front-Office genannt, kümmerst du dich um die eingehenden oder ausgehenden Gäste. Hier weist du Zimmer zu bei kurzfristigen Ausfällen, nimmst Reservierungen entgegen und informierst die Gäste über laufende Veranstaltungen.

Doch dein Gebiet reich noch wesentlich weiter. Reinigungskräfte, Küche, Zulieferer, Freizeit-Akteure – alle fallen sie unter deine Zuständigkeit und handeln nach deinen Vorgaben. Nach erteilten Anweisungen übernimmst du noch Bürotätigkeiten wie die Buchführung, die Kontrolle von Lieferscheinen oder das Erstellen eines Menüplans für die Hotelküche.

Allerdings kann es je nach Größe des Betriebs/Unternehmen der Fall sein, dass du einen dieser gesonderten Bereiche alleinig übernimmst und dich dementsprechend darauf spezialisierst.

2. Qualifikationen und Anforderungen

Die absolvierte Schulpflicht ist ein Muss für den angehenden Auszubildenden, da man in der Branche als "Allrounder" agiert und ein breites Wissen benötigt.

Wie in anderen kaufmännischen Berufen sind Deutsch und Mathematik unablässig für deinen Erfolg im Berufsleben, weil du täglich mit Worten und Zahlen hantieren musst. Eine gekonnte Ausdrucksweise kommt nämlich im Kundenkontakt zu Tragen, wo du in einfachen Worten deine Gäste bedienst. Fremdsprachen, darunter Englisch und Französisch, sind gern gesehen, weil in Hotels oft internationale Gäste einchecken. Generell gilt: Je mehr Fremdsprachen du beherrschst, desto besser.

Sicherer Umgang am Computer wird von jedem Arbeitergeber vorausgesetzt. Dies beinhaltet Grundkenntnisse in Microsoft Office sowie schnelles Tippen - idealerweise per 10-Finger-System, da du nur auf diesem Weg alle Informationen zeitgerecht erfasst.

Der Beruf stellt weiterhin nicht nur Anforderungen an dein praktisches Können, sondern ebenso deinen Charakter. Du leitest Menschen an, redest mit ihnen und hilfst in schwierigen Situationen weiter. Aus diesem Grund zeichnen dich folgende "Soft Skills" besonders aus:

- Verantwortungsbewusstsein
- Teamfähigkeit
- Führungsqualitäten
- Redegewandtheit

3. Gehalt

Dein Gehalt bewegt sich während der Ausbildung im oberen Mittelfeld. Dein Einsatz für das Unternehmen und am Kunden will leistungsgerecht vergütet sein.

Lehrlingsentschädigung lt. Kollektivvertrag (brutto) für das Hotel- und Gastgewerbe: (Stand 01.05.2017)
1. Lehrjahr: € 700,-
2. Lehrjahr: € 800,-
3. Lehrjahr: € 900,-
4. Lehrjahr: €1.000,-


Im Vergleich dazu kommst du mit einem geringeren Einstiegsgehalt von 1.400 bis 1.600 Euro brutto in das Berufsleben. Jedoch bietet sich durch Trinkgelder und ähnliches die Möglichkeit das Gehalt aufzustocken.



4. Ablauf der Ausbildung

Als Hotel- und Gastgewerbeassistent/in gehst du in der Regel in eine dreijährige Lehre im Betrieb. Währenddessen besuchst du die Berufsschule, die ein- bis zweimal die Woche stattfindet.

Nicht wenige wählen den rein schulischen Weg der Höheren Lehranstalt für Tourismus, der Hotelfachschule oder einer Handelsschule, die ihnen das notwendige Rüstzeug für die Ausbildung liefert.

Alle vier Wege sind solide Optionen, um diesen Beruf zu erlernen.

5. Karrieremöglichkeiten

Die Möglichkeiten zum Karriereaufstieg sind dank der berufsbegleitenden Weiterbildungskurse an der WIFI oder bfi breit gefächert. Hier stehen Spezialisierungen wie Caterer oder Marketing zur Auswahl. Alternativ kannst du, wieder berufsbegleitend, 6 Semester eine Fachhochschule bzw. Universität für einen akademischen Abschluss besuchen.

Mit all diesen Qualifizierungen stehen dir Positionen bis hin zum renommierten Hoteldirektor offen, die dir komplett neue Verdienstchancen eröffnen.

PREMIUM PARTNER

  • D. SWAROVSKI KG
  • OBI
  • dm drogerie markt GmbH
  • HOFER KG