Lehrberuf.info - Lehrstellenbörse
Neue Lehrstellen per WhatsApp
257 Lehrstellen im Bereich IT/EDV/Telekommunikation
ÖBB-Konzern
Eisenbahntelekommunikationstechnik
19. Mai 2019 - ÖBB-Konzern - Graz (Stadt)
Lagerhaus
Hartlauer Handelsgesellschaft m.b.H.
Österreichische Post AG
KTM AG
Prozesstechniker/in
19. Mai 2019 - KTM AG - Salzburg-Umgebung
T-Mobile Austria GmbH
TGW Logistics Group GmbH
Internorm International GmbH
IT-Techniker/in
19. Mai 2019 - Internorm International GmbH - Wels (Land)
illwerke vkw
Geoinformationstechniker/in
19. Mai 2019 - illwerke vkw - Bregenz
Österreichische Staatsdruckerei GmbH
Huber Tricot Gesellschaft mbH.
Steyr-Werner Technischer Handel GmbH
ASFINAG
Elektrotechnik (m/w)
19. Mai 2019 - ASFINAG - Innsbruck (Land)
Lidl Österreich
STIWA Holding GmbH
Fiegl+Spielberger GmbH
Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH
RICO Elastomere Projecting GmbH
T-Mobile Austria GmbH
KTM AG
Mechatroniker/-in - Fertigungstechnik
19. Mai 2019 - KTM AG - Ried im Innkreis
Fiegl+Spielberger GmbH
Österreichische Post AG
KTM AG
Mechatroniker/-in - Fertigungstechnik
19. Mai 2019 - KTM AG - Braunau am Inn
Österreichische Post AG
Lidl Österreich
Österreichische Post AG
KTM AG
Prozesstechniker/in
19. Mai 2019 - KTM AG - Ried im Innkreis
RICO Elastomere Projecting GmbH
Österreichische Post AG
STIWA Holding GmbH

IT/EDV/TelekommunikationIm Zuge der Globalisierung und des technischen Fortschrittes sind heutzutage Berufe in diesen Branchen absolut unverzichtbar geworden. Die telekommunikative Vernetzung ist einer der wichtigsten Grundsteine der wirtschaftlichen Entwicklung über die letzten Jahrzehnte. Ohne diese Art der Verbindung bricht eine Vielzahl an Wirtschaftsaktivitäten zusammen. Genauso ist die Informationstechnologie ein zentraler Punkt geworden, der in Sachen Marketing, Arbeitsproduktivität und vielen anderen Bereichen nicht mehr wegzudenken ist. Wer sich für diesen Bereich des Arbeitsmarktes interessiert, hat ein fast unerschöpfliches Maß an Zukunftspotential ins Auge gefasst. Die Möglichkeiten, die Informationstechnologie zukünftig bieten wird und jetzt schon bietet, erleichtern uns viele täglichen Abläufe. Viele verlassen sich auf die digitale Kommunikation, andere treten in Form von Videospielen mit ihr in Kontakt und wieder andere machen aus ihrem Hobby einen Beruf. Sämtliche Software, alle Arten von Apps und Betriebssystemen beruhen auf der Informationstechnologie – und diese beginnt oft da, wo sie auch aufhört: Am Computer. Das klassische Programmieren, welches heutzutage von sogenannten Informationstechnologen übernommen wird, befasst sich mit der Produktion von Computerprogrammen. Dabei gibt es unglaublich viele Spezialisierungen, da die Informationstechnologie selbstverständlich auch alle Bereiche des Internets abdeckt. Sei es die Neuerstellung von Software, die vom Unternehmen verkauft wird, technischer Service oder das Erstellen einer Website – die Möglichkeiten sind nahezu unerschöpflich. Wichtig ist hier ein Auge für die Benutzerfreundlichkeit, um dem Endkunden oder Endbenutzer das System auf den ersten Blick möglichst schlüssig darzustellen. Dabei geht es oft auch sehr praktisch zur Sache. In den meisten Unternehmen gibt es heutzutage Berufe, die die Schnittstellen von Informationstechnologie und Wirtschaft abdecken. Die Integration von zeitsparenden Programmen in den Arbeitsalltag, deren Wartung und Optimierung durch Experten sind für deren reibungslose Funktion unerlässlich. Hier ist vor allem zusätzliches Marktwissen erforderlich, um die optimalen Funktionen in die Programme einzufügen und den Benutzern der Geräte möglichst viel Zeit im Arbeitsablauf zu ersparen. Wer statt nur der Informatik auch mehr in den direkten Kontakt zur Kundschaft kommen möchte und seine kaufmännischen Fähigkeiten unter Beweis stellen will, kann als IT-System-Kaufmann sowohl im Verkauf die Kunden beraten und entsprechend derer Bedürfnisse zur richtigen Software oder Hardware verhelfen, oder aber für das eigene Unternehmen beratend zur Seite stehen und dafür sorgen, dass bei einem Problem die passende IT-Lösung vorhanden ist. Auch hier braucht es ein Grundwissen über die Marktsituation, aber auch die unternehmensinternen Abläufe, um das optimale Produkt für jegliche Nachfragen zu finden. Im Bereich Informatik ist jedoch mehr wichtig, als nur mit Computern spielen zu können und Microsoft Office benutzen zu können. Wer in einen Lehrberuf der Informationstechnologie einsteigen will, brauch ein gewisses Grundverständnis, was Hardware und Software betrifft. Zudem ist eine analytische Denkweise wichtig, um Fehlerquellen zu optimieren und die Fehlerzahl zu minimieren. Trotz der Anforderungen heißt es hier jedoch: Kein Auslaufmodell, Zukunftsmarkt! Wer in der IT-Branche Fuß fasst, findet einen Beruf fürs Leben. Trau dich und wage den Sprung in die vielseitige Welt des Internets.